Einparkhilfe am Wohnmobil nachrüsten

Ich habe mir auf dem Campingplatz Marina di Venezia mal meine Stoßstange beim Rückwärts fahren gegen eine Kennzeichnung (wo die Platznummern darauf stehen) kaputt gefahren. Es war nicht sonderlich teuer, aber sehr ärgerlich. Natürlich habe ich 2 Rückfahrkameras, aber trotzdem war ich wohl nicht ganz bei der Sache. Nun habe ich ein Einparkhilfe bei Amazon gekauft und eingebaut.

Der Rückfahrwarner schaltet automatisch beim Einlegen des Rückwärtsgang ein und beginnt erst zu piepen, sobald ein Hindernis erfasst wurde. Danach piepst er in Abständen die immer geringer bzw. zum Dauerton werden, wenn das Hindernis ca. 10 cm Abstand zur Stoßstange hat.

Rückfahrwarner Wohnmobil Komplettsatz

Das Einparkhilfe-Set enthält:

  • Steuergerät
  • 4 Ultraschallsensoren
  • Warnsummer
  • Stromkabel
  • Bohrer für die Sensoren
Rückfahrwarner Wohnmobil

Zuerst muss natürlich ausgemessen werden, wo die 4 Einparksensoren an der Heckstoßstange das Wohnmobil befestigt werden sollen. Wenn dies gemacht wurde, nimmt man den beiliegenden Bohrer und bohrt die 4 Löcher.

Nun die Ultraschallsensoren in die Löcher einclipsen. Dabei die Sensoren nur am Rand festhalten und nicht mittig reindrücken! Die Kabel alle nach unten herausziehen.

Nun den Rückfahrscheinwerfer ausbauen. Dazu liegt beim Wohnmobil-Handbuch ein Metallstreifen zum Ausbau der Leuchte bei. An das Kabel des Rückfahrscheinwerfer mittels Stromdieb das schwarz/rote Kabel an das braune anschließen und das weiße Kabel an das rote Kabel anschließen.

Nun habe ich hinter dem Rückfahrscheinwerfer ein Loch in die Garage gebohrt und alle Kabel durchgezogen. Das Loch mit Dekalin DEKAseal Dichtmasse gut ausfüllen und abdichten. Danach alles wieder zusammenbauen.

Rückfahrwarner Wohnmobil

Zum Schluss die Steuereinheit in der Garage anbringen und alle Kabel ordentlich verlegen. Der Summer kann in der Garage bleiben, da er laut genug ist.